Sportdrinks

Werden Sie der Botschafter

Sie leben für den Fußball, sind immer offen für Neues und möchten mit uns über die Entwicklung unserer Produkte mitdenken? Dann melden Sie sich als ProStar Ambassador an! Seien Sie der Erste, der mit unseren Produkten spielt, erhalten Sie exklusive Rabatte und bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen.

  • Sie werden die Ersten sein, die mit unseren Produkten spielen.

  • Sie erhalten einen exklusiven Rabatt

  • Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung unserer Produkte.

Mehr Information

Sportgetränk oder Wasser, was ist die beste Wahl?

Schritt für Schritt kehren wir in unseren natürlichen Lebensraum, den Fußballplatz, zurück. Was auch immer wir in den letzten Wochen gemacht haben, unsere Kondition hat sich definitiv ein wenig verschlechtert. Nicht mehr als normal, denn wir mussten uns nicht so sehr anstrengen und wir mussten nichts tun. Jetzt, wo wir mehr und mehr trainieren (mit mehr Anstrengung) und das warme Wetter vor der Tür steht, haben wir für Sie herausgefunden, was notwendig ist, um den Flüssigkeitshaushalt auf dem richtigen Niveau zu halten, um die Gefahr von Muskelkrämpfen zu verhindern. Doch was ist das Beste und greifen Sie lieber zu einem Sportgetränk oder Wasser, um Ihren Körper mit ausreichend Energie zu versorgen? Da es viele Sportgetränke auf dem Markt gibt, machen die vielen Behauptungen der Hersteller es schwierig, die richtige Wahl zu treffen. Entscheiden Sie sich für ein Getränk, das isotonisch, hypotonisch oder hypertensiv ist? Das scheinen Marketingbegriffe zu sein, aber es gibt einen Unterschied.

Eine Mischung aus Wasser, Salzen und Zuckern

Ein Sportgetränk ist eigentlich nichts anderes als eine Mischung aus Wasser, Zucker und Salzen. Oder etwas komplizierter: Kohlenhydrate und Elektrolyte. Der Körper braucht diese Stoffe, um optimal zu funktionieren.

Elektrolyte (Salze) sorgen dafür, dass die Flüssigkeit schneller aufgenommen wird. Dadurch entsteht ein Durstgefühl, was den Anwender dazu bringt, mehr zu trinken. Der Körper speichert die Feuchtigkeit besser, so dass wichtige Stoffe nicht über den Urin verloren gehen. Kohlenhydrate (Zucker) hingegen liefern mehr Energie während des Trainings. Es ist zu beachten, dass eine zu hohe Kohlenhydratzufuhr dazu führt, dass der Körper die Feuchtigkeit zurückhält. Kohlenhydrate binden sich im Körper mit Wasser. Für jedes Gramm Kohlenhydrate behält der Körper 3 Gramm Wasser zurück.

Was ist der Nutzen von Sportgetränken oder Wasser?

Im Prinzip hat der Körper genug Wasser für eine Anstrengung von weniger als einer Stunde. Zumindest unter der Voraussetzung, dass man an diesem Tag genug gegessen hat. Der Körper hat einen Energievorrat, wenn er sich gesund und abwechslungsreich ernährt. Dieser Vorrat befindet sich in den Muskeln und in der Leber. Kohlenhydrate sorgen dafür, dass dieser Energievorrat aufgebaut wird.

Wenn man sich mehr als eine Stunde anstrengt, ändert sich die Situation. Zum Beispiel beim Torwarttraining während eines Fußballspiels. Bei einer Trainingsdauer von 1,5 bis 3 Stunden oder mehr wird empfohlen, zusätzliche Kohlenhydrate einzunehmen. Die Leistung verschlechtert sich nach 1,5 bis 2 Stunden, weil der Körper weniger Energie in den Muskeln übrig hat. Die Folge ist, dass der Körper beginnt, Fett und/oder Muskeleiweiß zu verbrennen. Dieser Prozess verlangt dem Körper mehr Energie ab, was zu einer Abnahme der Muskelkraft führt. Da nicht immer Zeit ist, eine kohlenhydratreiche Zwischenmahlzeit zu sich zu nehmen, und weil ein voller Magen Magenprobleme verursachen kann, kann daher ein Sportgetränk mit minimalen Mengen an Kohlenhydraten sinnvoll sein.

Verschiedene Arten von Sportgetränken

Sportgetränke können in drei Kategorien eingeteilt werden. Diese Einteilung basiert auf der Menge an Zucker (Kohlenhydrate) und Salz pro 0,1 Liter Getränk. Wenn diese Konzentration gleich der im Blut vorhandenen Konzentration ist, werden diese Stoffe schneller aus dem Darm aufgenommen. Lesen Sie unten, welches Sportgetränk diese richtige Konzentration enthält.

Hypotonische Sportgetränke

Hypotonische Sportgetränke haben eine Zusammensetzung mit weniger Kohlenhydraten und Salz pro Millilitereinheit als unser Blut. Diese Getränke enthalten weniger als 4 Gramm Kohlenhydrate pro 0,1 Liter des Getränks. Ein hypotones Getränk liefert keine oder nur eine geringe Menge an Kohlenhydraten und somit auch nicht so viel Energie. Leitungswasser ist eine ausgezeichnete Wahl als Durstlöscher für Anstrengungen, die kürzer als 1,5 Stunden sind. Hypotone Sportgetränke haben also keinen Mehrwert gegenüber Leitungswasser. Außer, dass diese Getränke mehr Geld kosten. Denken Sie zum Beispiel an das AA-Getränk Sportwasser. Das ist ein Marketingtrick, für den Sie zu viel bezahlen. Sie können sich mit einer Flasche Leitungswasser begnügen. Natürlich hängt es von der Intensität der Anstrengung ab, ob es sinnvoll ist, einen Zusatz zu verwenden, dazu unten mehr.

Einige Beispiele: Wasser, Tee, AA-Getränk Sportwasser.
Hauptfunktion: Wasser nachfüllen.
Wann zu verwenden: Bei Anstrengungen, die kürzer als 1,5 Stunden sind.

Isotonische Sportgetränke

Isotonische Sportgetränke haben eine ähnliche Zusammensetzung wie das Blut. Diese Getränke enthalten 4-8 Gramm Kohlenhydrate pro 0,1 Liter. Durch die Wahl eines isotonischen Getränks wird nicht nur das Wasser, sondern auch Natrium (Salz) und Kohlenhydrate wieder aufgefüllt. Beides verliert der Körper auch während eines Trainings. Natrium verliert der Körper durch Schwitzen und Kohlenhydrate werden zur Energiegewinnung verbrannt. Isotonische Sportgetränke sind die am häufigsten verwendeten Sportgetränke bei langen Anstrengungen, da diese zuckerhaltigen Sportgetränke schnell in die Blutbahn gelangen und somit Energie liefern. Ein isotonisches Sportgetränk kann vor oder während eines Wettkampfs oder Trainings verwendet werden.

Beispiele: Isostar, AA isotonic, Aquarius, Etixx, selbstgemachte Sportgetränke.
Hauptfunktion: Flüssigkeit auffüllen.
Wann zu verwenden: Bei einer Trainingsdauer von mehr als 1,5 Stunden.

Hypertonische Sportgetränke

Hypertonische Sportgetränke haben eine Zusammensetzung mit mehr Kohlenhydraten und Salz pro Einheit in Millilitern als in unserem Blut. Diese Getränke enthalten mehr als 8 Gramm Kohlenhydrate pro 0,1 Liter. Der hohe Anteil an Kohlenhydraten sorgt dafür, dass die Flüssigkeit länger im Magen bleibt. Dadurch kann der Körper die Flüssigkeit und die Kohlenhydrate beim Torjubel nicht richtig verwerten. Die hohe Konzentration an Zucker kann Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden verursachen. Außerdem liefern sie dem Torhüter unnötig viel Energie. Eine Flasche AA-Getränk von 0,5 Litern liefert zum Beispiel nicht weniger als 300 kcal! Das entspricht dem, was der Körper bei 30 Minuten Fußballspielen verbraucht. Aufgrund des hohen Anteils an Kohlenhydraten ist es daher nicht empfehlenswert, ein hypertones Sportgetränk vor, während oder nach einer Trainingseinheit oder einem Spiel zu trinken. Um die Regeneration zu beschleunigen, sollte ein hypertonisches Sportgetränk über einen längeren Zeitraum (und trotzdem) getrunken werden. Es funktioniert besser, nach dem Training eine kohlenhydratreiche Mahlzeit mit Wasser zu sich zu nehmen. Das liegt an den Nähr- und Aufbaustoffen, die in der Nahrung enthalten sind.

Beispiele: AA drink high energy, Extran energy, Cola, Schokomilch.
Hauptfunktion: Energiezufuhr.
Wann: Nicht empfohlen während des Trainings

Fazit

Daher ist es wichtig, vor dem Training und Wettkampf ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Als Torhüter können Sie in der Regel mit dem Trinken von Wasser auskommen, aber natürlich bestimmt die Intensität des Trainings oder des Spiels, ob es sinnvoll ist, eine Ergänzung zu verwenden. Bei einer Trainingsdauer von mehr als 1,5 Stunden kann es sinnvoll sein, ein isotonisches Sportgetränk zu verwenden, um den Körper mit Energie zu versorgen. Nach dem Training oder Wettkampf hilft eine kohlenhydratreiche Mahlzeit mit ausreichend Wasser, um den Vorrat wieder aufzufüllen. Ziehen Sie eine kohlenhydratreiche Mahlzeit aufgrund der enthaltenen Nähr- und Aufbaustoffe immer einem hypertonischen Sportgetränk vor. Wir hoffen, dass Sie nun wissen, ob Sie beim nächsten Training Ihre Trinkflasche mit Sportgetränk oder Wasser füllen werden.

Einen Kommentar hinterlassen