Arvid Vermorgen spielte in sehr jungen Jahren auf Eliteniveau, bei ausländischen Turnieren gegen große Mannschaften und wurde sogar ein paar Mal zum Torwart des Turniers gewählt. Dennoch ist die Welt der Elite auch für jüngere Kinder eine harte Welt. Genau wie bei uns in der Erwachsenenwelt ist man dort eine Nummer, die ersetzbar ist. Leider, aber das ist die harte Realität. Im Laufe der Jahre muss man einen Trainer und Torwart haben, der zu 100% an einen glaubt.

Manchmal ist es unglaublich hart, wenn man in jungen Jahren immer wieder um seinen Platz „kämpfen“ muss, um sich zu beweisen, und manchmal verliert man die Freude daran, warum man das jahrelang gemacht hat. Deshalb ist es wichtiger, die richtigen Leute dort zu kennen, nicht die sportlichen. Aus diesem Grund hat sich Arvid entschieden, in der neuen Saison auf der IP-Ebene zu spielen. Sein neues Team hat 100 % Vertrauen in ihn und wird ihn deshalb sehr behutsam und gezielt in die Zukunft führen. Es ist eine Erleichterung, keine Nummer mehr zu sein und zu wissen, dass sich die Menschen in seinem neuen Verein so sehr um ihn kümmern.