Kepa, eines von Ramis Idolen, kennen die meisten von uns aus der Szene, dass seine Trainer ihn verändern wollten, er selbst aber ablehnte und stur blieb. Doch Kepa ist viel mehr als das. 2018 holte Chelsea den Torhüter für schlappe 80 Millionen Euro nach England. Was ihn damals zum teuersten Torhüter machte. Nicht schlecht für 23 Jahre – immerhin. Natürlich hat Chelsea diese Summe nicht einfach so gezahlt, sondern weil sie in diesem Torhüter Potenzial gesehen haben. So konnte er mit wirklich starken Zahlen aufwarten.

In der vergangenen Saison brachte der Bask 368 erfolgreiche lange Pässe an. Von den 223 Kurzpässen kamen nicht weniger als 221 an. Kepa ist auch für seine tollen Reflexe bekannt. Vor allem, wenn der Gegner in der Abwehr steht. In der letzten Saison hat er nicht weniger als 64 Paraden im Sechzehner gemacht. Außerdem hielt er zwei der drei Elfmeter, die er in der letzten Saison vergab.