Nell Van Dijck würde sich selbst als jemanden beschreiben, der sein Team immer wieder ermutigt und versucht, viel zu coachen. Am Anfang hat man als Torwart manchmal Angst, seine Mannschaft zu coachen. Vielleicht liegt es daran, dass wir Angst haben, auf die falsche Weise zu coachen. Man muss eine gewisse Erfahrung haben und die Art und Weise kennen, wie der Trainer Fußball spielen möchte, um die Mannschaft richtig zu coachen. Das wird sich sicherlich im Laufe der Jahre ergeben, dennoch sollte sich jeder Torwart mehr trauen. Sie als Torhüter haben das ganze Spiel vor sich und sehen daher mehr als Ihre Mitspieler. 

Im heutigen Fußball muss man wie Neuer ein zusätzlicher Feldspieler sein und sich als zusätzlicher Punkt anbieten, wenn die Mannschaftskameraden nicht in Form sind.